Devis Unfall


Auf der Ver­bands­sei­te des Gro­ßen Müns­ter­län­ders steht unter der Beschrei­bung von Devi fol­gen­des

Beschrei­bung:

Eine sub­stanz­vol­le Hün­din vom Mit­tel­schlag mit tie­fer Brust. Rücken­li­nie leicht auf­stei­gend mit stark abfal­len­der Krup­pe. Gang­werk in der Bewe­gung weit und sehr stark schau­kelnd. Im Wesen ruhig und gelas­sen.

sehr stark schau­keln“ =>

die­se Bewe­gung wur­de erwor­ben

Zu die­sem „sehr stark schau­keln“ ist fol­gen­des zu sagen:

Im Alter von 6 Mona­ten hat­te Devi das Pech von einem ca. ein­jäh­ri­gen Right­back (damals ihr bes­ter Spiel­ge­fähr­te) im Spiel recht bös­ar­tig umge­ris­sen zu wer­den. Wir waren damals beim Tier­arzt, da der Hund vor Schmer­zen gar nicht lau­fen konn­te und getra­gen wer­den muss­te. Anhand der Rönt­gen­bil­der wur­de fest­ge­stellt, dass die Mas­se des Right­backs ver­bun­den mit der Geschwin­dig­keit, die der Hund im Anstür­men erreich­te, bewirk­ten hat­ten, dass bei Devi eine Ver­schie­bung des 4. Len­de­wir­bels ent­stand. Die­se Ver­schie­bung war zwar mini­mal, hat­te jedoch star­ke Aus­wir­kun­gen auf ihren bis­her har­mo­ni­schen  Bewe­gungs­ab­lauf. Auf­grund der Schmer­zen gewöhn­te sich Devi in der Fol­ge einen Schon­gang an, der in einer Art schau­keln­de Bewe­gung mün­de­te. Die­se schau­keln­de Bewe­gung gewöhn­te sich Devi nie wie­der ab. Sie ist NICHT erb­lich bedingt, son­dern auf­grund des dama­li­gen Unfalls erwor­ben.

Es ist zwar nicht schön, aber stört den Hund bei der Jagd­aus­übung in kei­ner Wei­se und hat zum Glück auch kei­ne Aus­wir­kun­gen auf ihre Wel­pen, da wie bereits geschrie­ben, es sich um eine erwor­be­ne Gang­art han­delt.

Hier Devi nach einem „Bad“

 

Leave a Reply

Name (Required)

Email (Required - will not be published)

Website

Message (Required)